Press "Enter" to skip to content

Category: German 10

Über Norbert Elias: Das Werden eines by Hermann Korte

By Hermann Korte

Das Buch beschreibt den Entstehungsprozess des Werks 'Über den Prozeß der Zivilisation' (1939), eines Klassikers der Soziologie, in enger Verbindung mit den Lebensumständen von Norbert Elias und den akademisch-intellektuellen Milieus der 20er und 30er Jahre. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie es zu diesem grundlegenden, mit vielen Traditionen der Sozialwissenschaften brechenden Buch gekommen ist.

Show description

Continue reading Über Norbert Elias: Das Werden eines by Hermann Korte

Comments closed

Unternehmerisches Verhalten in der Rivalität: by Jens Boyd

By Jens Boyd

Globalisierung, Deregulierung und web verstärken den Wettbewerbsdruck in vielen Branchen, und Führungskräfte, die strategische Entscheidungen treffen müssen, sehen sich wachsenden und immer komplexeren Anforderungen gegenüber. Die Strategieforschung muss sich infolgedessen intensiv mit dem Phänomen der unternehmerischen Rivalität auseinandersetzen.

Jens Boyd untersucht, welche Wirkung unterschiedliche Reaktionszeiten auf den Erfolg der beteiligten Unternehmen haben und wie sich unternehmerische Handlungsmuster über die Zeit entwickeln. Als Grundlagen dienen u.a. die klassische und die moderne Industrieökonomie, die Österreichische Schule der Ökonomie, die Marketingforschung, die Organisationsforschung und der neue organisationstheoretische Institutionalismus. Es zeigt sich, dass eine schnelle Reaktion im Wettbewerbskampf nicht immer die beste ist und dass überdurchschnittliche Ertragssteigerungen durch solche Handlungstypen und -muster erzielt werden, die sich entweder stark an institutionellen Erwartungen orientieren oder nur selten zur Anwendung kommen. Eine empirische Überprüfung der Wettbewerbshandlungen der 17 größten Unternehmen der US-amerikanischen Warenhausbranche zwischen 1994 und 2000 untermauert die Hypothesen.

Show description

Continue reading Unternehmerisches Verhalten in der Rivalität: by Jens Boyd

Comments closed

Effizient lernen: Wie Sie Ihre Qualifikation selbst managen by Dieter Frantzen

By Dieter Frantzen

Wenn wir nach den Stellhebeln zur Starkung der Wettbewerbs fahigkeit unserer Unternehmen fragen, so riickcn sogenannte "weiche F aktoren" nach vorne: Flexibilita t, Lernfahigkeit, Lernbereitschaft, Motivation der Mitarbeiter. Das im Rahmen der sehr emotional gefiihrten Standortdiskussion stets aufge fiihrte Argument zu hoher Arbeitskosten wird im Vergleich zu diesen F aktoren iiberbewertet. Viele haben noch gar nicht registriert, wie die deutschen Unter nehmen viele Herausforderungen der Globalisierung erfolgreich bewaltigt haben. So finden wir heute statt tiefgestaffelter funk tionsorientierter Hierarchien mit starren "Zustandigkeiten" vie lerorts group- und prozeBorientierte Fiihrungstrukturen mit ent sprechend delegierten Verantwortungen im Linien- und professional jektmanagement. Ganz besonders erfolgreich ist die sich schnell weiterentwickelnde internationale Zusammenarbeit in den seasoned jekten unter Einbezug von Partnern, Kunden und Zulieferern. Manche sprechen bei dieser Betrachtung von "lernenden Unter nehmen" oder "lernenden Organisationen." Urn diesem An spruch geniigen zu konnen, bedarf es nicht nur wandlungsfahiger Fiihrungskrafte, sondern auch wirkungsvoller Lernmethoden, die schnell zum Ziel fiihren Ein Schliisselerlebnis in bezug auf effizientes Lemen hatte ich wahrend der Teilnahme an einem Management-Englisch-In tensiv-Training bei G.I.T.-Seminare in Bergisch Gladbach. Be sonders beeindruckend struggle die fUr mich neue Methode des spielerischen Lemens mit hoher Erfolgskontrolle und konse quenter Nacharbeit. Inzwischen haben zahlreiche Mitarbeiter unserer Firma erfolg reich an den G.I.T.-Kursen teilgenommen und dort Kenntnisse five erworben, die fur ein internationales Unternehmen von we sentlicher Bedeutung sind."

Show description

Continue reading Effizient lernen: Wie Sie Ihre Qualifikation selbst managen by Dieter Frantzen

Comments closed

Das Panel: Zur Analyse von Verhaltens- und by Jochen Hansen

By Jochen Hansen

Panels geharen zu den faszinierendsten Techniken der empirischen Sozialforschung, seit den vierzig r Jahren. Trotzdem fiillt der Zugang zu Panels schwer, denn er verlangt Denken in dynamischen GraBen, die sich aus mehreren Momentaufnah males im Zeitablauf bilden. In die methodische Besonderheit von Panel-Studien machte dieses Buch aile, die sich mit gesellschaftlichem Wandel beschiiftigen - additionally nicht nur Sozialforscher -, einflihren. BerUcksichtigt werden dabei auch neue Daten der Grundlagenforschung zur Erinnerungs- und Voraussagefiihigkeit von Befragten, die - vor dem Hintergrund internationaler Erkenntnisse analy siert - auch verdeutlichen, daB bestimmte Forschungsaufgaben ohne Panels nicht zu bewiiltigen sind. Entscheidende Anregungen zu dem Buch verdanke ich den Professoren Elisabeth Noelle-Neumann, Hans Mathias Kepplinger und Winfried Schulz. GroBzUgig unterstUtzt flihle ich mich durch das Institut flir Demoskopie Allens bach, in dem ich seit den sechziger Jahren mit Panels forsche; sehr danken machte ich Werner SUBlin (Archiv und Bibliothek), Franziska Kreuter (Sekretariat) und Anna Diederichs (Grafik) fUr ihre hilfsbereite Mitarbeit am Buch. Besonderen Dank schulde ich den Auftraggebern der Panel-Studien. Sie ermag lichten es, die Methode an konkreten Daten aus den letzten Jahrzehnten zu be schreiben - nur wenige Beispiele wurden aus didaktischen GrUnden erfunden. Wer sich fUr die Methode nur grob interessiert, erhiilt so zumindest weitere Einblicke in die deutsche Gesellschaft; viele Daten sind hier erstmals veraffent licht. Gern wUrdigte ich die Auftraggeber einzeln - allein das Konzept neutraler Panel-Forschung verbietet, sie in der L>ffentlichkeit namentlich hervorzuheben (Niiheres dazu in Kapitel C).

Show description

Continue reading Das Panel: Zur Analyse von Verhaltens- und by Jochen Hansen

Comments closed